Durch die Staffelung der Gebäudesegmente wird der Strassenverlauf aufgenommen und der Perimeter optimal ausgenützt

In der Genossenschaft Alterssiedlung wohnen rund 100 Bewohnerinnen und Bewohner in den vier Hauptgebäuden. Die Gebäude der Alterssiedlung stammen aus den Jahren 1969 bis 1995 und sind zum Teil in die Jahre gekommen. Das Gebäude an der Blümlisalpstrasse 12 ist das älteste Gebäude der Alterssiedlung und wird ersetzt. Die Genossenschaft Alterssiedlung hat mit dem Instrument der Bebauungsstudie im Workshop-Verfahren ein Richtprojekt von der phalt Architekten AG ausarbeiten lassen. Begleitet wurde der Prozess von einem Begleitgremium aus Vertretern der Einwohnergemeinde Biberist, der Genossenschaft Alterssiedlung Biberist und verschiedenen Expertinnen und Experten.

Die Ergebnisse dieses qualitativ hochwertigen Prozesses bilden die Grundlage für das Gestaltungsplanverfahren und die weitere Projektierung. Die neuen Bauten nehmen die Höhe des alten Gebäudes auf und beinhalten hochwertige, den heutigen Bedürfnissen entsprechende Wohnungen. Aus den verschiedenen erarbeiteten Bebauungs- und Nutzungskonzepten hat das Begleitgremium das Projekt «Staffelung» für die Realisierung ausgewählt. Durch die Staffelung der Gebäudesegmente wird der Strassenverlauf aufgenommen und der Perimeter optimal ausgenützt. Im Neubau sind Kleinwohnungen geplant. Der Wohnungsspiegel sieht vor allem 1.5-Zimmer- bis 3.5-Zimmer-Wohnungen vor.

Im Parterrebereich wird das Restaurant Pintli integriert, welches die soziale Vernetzung fördert. Nicht nur das Gebäude Nr. 12 wird neu gebaut, das ganze Areal wird aufgewertet: Der bisherige Parkplatz wird zu einer Piazza umgewandelt und zur Visitenkarte für die Alterssiedlung. Der parkartige Charakter des Innenhofs wird verstärkt, neue Fusswegverbindungen wie zum Beispiel der Zugang zum Kindergarten Egelmoos vernetzen das umliegende Quartier. Das Restaurant Pintli wird in den Neubau integriert, der Neubau erhält zudem eine Einstellhalle.